20. November 2018

 

Ein Neubeginn

 

Es ist Dienstag Abend und ich chille gerade ein wenig Zuhause. Nebenbei läuft meine Playlist, die ich vor einer Woche erstellt habe in Dauerschleife und zwischendurch Poste ich in einem RPG, wenn ich nicht an dieser Homepage bastle. Ich habe vor zwei Wochen auch angefangen, Weihnachtsgeschenke zu machen. Eines ist sogar fast fertig, ein Weiteres in der Mache und von den restlichen Paar hab ich auch schon großteils eine Ahnung, was ich machen möchte.

Ahhh, aber es ist verdammt schwer, nichts preiszugeben von dem, was man macht. Vor allem, wenn einem selbst mal gefällt, wie etwas geworden ist oder wird. Wayne, ich muss mich gedulden. Weihnachten ist ja nicht mehr weit weg und ich sehe meine Freunde ja regelmäßig. Ich hoffe einfach auf das Beste und werde dann irgendwann im neuen Jahr wohl endlich zeigen können, was ich so fabriziert habe.

 

2018 war nicht nur in Sachen Homepage ein Neubeginn. Zugegeben, hier hat sich bis heute nicht viel getan, aber das lag auch an sehr vielen privaten Dingen. Oder eher an EINEM großen, privaten Ding, das mir die letzten Jahre lang sämtliche Energie genommen hat. Vielleicht verlinke ich später noch das Video, das ich vor nicht ganz einem Jahr aufgenommen habe.

Jedenfalls habe ich vor (ziemlich genau) einem Jahr meine Stelle in dem Betrieb gekündigt, in dem ich meine Ausbildung begonnen habe. Sieben Jahre habe ich mich gequält, meinen Körper und meine Psyche in mehr als einer Hinsicht an den Rand getrieben und dann hatte ich endlich das Glück, dass ich ein anderes Angebot bekam. Aber dazu vielleicht in einem gesonderten Eintrag mehr. Vorerst sei nur gesagt, dass dies einen großen Umbruch in meinem Leben gebracht hat.

 

Mittlerweile blicke ich voller Freude auf das Jahr zurück. (Naja, mehr oder weniger.) Ich fühle mich seit Jahren endlich wieder wirklich gut, selbstbewusst, entspannt. Ich arbeite wieder supergerne, auch wenn ich um fünf Uhr früh aus den Federn kriechen muss (ich hasse früh aufstehen XD). Dennoch, es ist so schön endlich wieder Freude an der Arbeit zu haben, Freude auch an den Kollegen und an den Chefs.

 

Meine Liebe zum Zeichnen ist auch endlich nicht mehr unterdrückt. Ich sprühe seit kurzem wieder vor Ideen, die auf Umsetzung warten (und vermutlich noch etwas warten müssen). Ich lese wieder Mangas, habe auch wieder angefangen, mir ein paar Anime-Serien reinzuziehen und alte Fernsehserien zu re-watchen. Ich gehe nicht mehr so oft auf Conventions, aber das muss nichts heißen. Im Moment bin ich nur am umstrukturieren, welche Conventions ich überhaupt besuchen will.

 

Meine Blutwerte bessern sich auch endlich wieder (aufgrund des Psychostresses/terrors in meiner alten Firma waren sie wortwörtlich im Keller.). Ich habe leider zwischenzeitlich mit Kendo aufgehört, aber möchte das im neuen Jahr endlich wieder angehen. Zwar habe ich ziemlich Schiss, wie mein Trainer reagieren wird, aber naja. Ich habe endlich wieder genügend Mut, mich solchen inneren Konflikten zu stellen und versuche täglich, an meiner Nervosität und meinen Komplexen zu arbeiten. Ich schlafe seit einigen Monaten auch wieder besser, wenngleich meine Schlafstörungen nicht gänzlich weg sind. Aber das werden sie vermutlich nie gänzlich, weil ich so eine nervöse Tante bin XD

 

Apropos Tante, ich habe einen kleinen Neffen, den ich abgöttisch liebe. <3 Zwar ist er schon bald sechs Jahre alt, aber der kleine Racker ist einfach goldig. Zwar kein Engel - welches Kind ist das schon -  aber ich komme sehr gut mit ihm klar. Und er liebt mich auch so sehr, was mir jedesmal wieder das Herz wärmt. Fast ist es schade, dass wir über 300 km voneinander entfernt leben. Aber dafür freut er sich umso mehr, wenn ich komme.

 

Jetzt ist der Eintrag so lang geworden, dabei wollte ich nur eine kurze Anekdote schreiben :') Naja, was soll's.

 

Fazit: Ich habe diesmal wirklich vor, meine Homepage verstärkt zu benutzen. Daher wird es hier wohl ab sofort mehr zu sehen geben.

 

So far~

 

chiriomiep